SCU gestern und heute2018-05-17T15:58:14+00:00

SCU gestern und heute

Die Gründung

Am 3. April 1948 versammelten sich im Gemeinschaftsraum der Wintershall AG in Emlichheim 38 Herren, die auf Einladung des bei der Firma Wintershall AG beschäftigten Günter Walda über die Gründung eines neuen Sportvereins debattierten. Alle Anwesenden waren von der Notwendigkeit überzeugt, einen neuen Verein zu gründen, dem dann bei dieser Versammlung der Name

„ SPORTCLUB UNION EMLICHHEIM “

gegeben wurde.

Nach einem vom 05.04.1948 datierten Gründungsprotokoll von Günter Walda erklärten sich alle 38 anwesenden Personen bereit, Mitglied des neuen Vereins zu werden. Folgender Vorstand wurde von ihnen gewählt:

1. Vorsitzender: Josef Evers
2. Vorsitzender: Wilhelm Heine
Geschäftsführer: Günter Walda
Kassierer: Hindrik-Jan Scholtmann

Als Sportarten sollten gepflegt werden: Fußball, Handball, Faustball, Leichtathletik, Schwimmen, Boxen (!), Tischtennis, Frauensport und Turnen. Aber damals und noch viele Jahre lang stand der Fußballsport im Vordergrund des Interesses, lange Zeit verstand sich der SC Union Emlichheim als reiner Fußballverein, in dem nebenher noch einige „Außenseiter“ andere Sportarten betrieben. Hinzu kamen bei den meisten der genannten Sportarten die Schwierigkeiten, geeignete Sportstätten für ihre Ausübung zu finden. Selbst um einen annehmbaren Fußballplatz musste viele Jahre gekämpft werden.
Die Namen der Vorstandsmitglieder und Spartenleiter der Gründungszeit lassen unschwer erkennen, dass die meisten von ihnen zu der großen Gruppe der Flüchtlinge und Heimatvertriebenen gehörten, die versuchten, in ihrer neuen Heimat Wurzeln zu schlagen. Sie waren die Männer der ersten Stunde und fast alle hatten eine Beschäftigung bei der Emlichheimer Niederlassung der Firma Wintershall AG. Diese Firma betrieb damals -und betreibt es auch noch heute- die Förderung des in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland vorhandenen Erdöls. Es kann ohne Zweifel gesagt werden, dass in der Firma Wintershall AG die Keimzelle des heutigen SC Union Emlichheim zu finden war. Ohne die Unterstützung durch den Betrieb wären die großen Anfangsprobleme, die der Verein zu bewältigen hatte, kaum zu meistern gewesen.

Die Entwicklung

Die einheimische Bevölkerung begegnete dem neuen Verein zunächst mit einigen Vorbehalten. So erzählt man sich bis heute, dass ein Fußballspieler in der Anfangszeit zunächst nur bei Auswärtsspielen und unter falschem Namen eingesetzt wurde, damit die Angehörigen von seiner sportlichen Betätigung nichts erfuhren. Trotzdem entwickelte sich der Verein gut und wurde dann auch schnell von den Menschen als Bereicherung des dörflichen Lebens akzeptiert und angenommen. So betrug die Zahl der Mitglieder zu Beginn des Jahres 1949 bereits 238 Personen. 1953 wurde ein zwischenzeitlicher Höchststand von 280 Mitgliedern verzeichnet, in den folgenden Jahren verringerte sich diese Zahl aber wieder bis auf 136 Mitglieder im Jahr 1956. Dieser Rückgang lag vor allem darin begründet, dass viele der Gründungsmitglieder von ihrem Arbeitgeber, der Fa. Wintershall AG, an andere Dienstorte versetzt wurden. Schließlich ging es aber wieder aufwärts, es dauerte aber immerhin bis zum Jahr 1965, bis ein neuer Vereinsrekord von 288 Mitgliedern registriert werden konnte. Dieses Jahr brachte gleichzeitig die große Wende in der Entwicklung der Mitgliedszahlen. Bis 1983 war in jedem Jahr ein Anstieg zu verbuchen, es wurden nun bereits 1.370 Vereinsmitglieder gezählt. Von da an schwankt die Mitgliederzahl zwar und hat gelegentlich auch einmal gegenüber dem Vorjahr abgenommen, insgesamt aber ist eine stetige Steigerung zu beobachten. Zurzeit hat der SC Union Emlichheim etwa 1.700 zahlende Mitglieder.

Die Gegenwart

Heute ist der SC Union Emlichheim ein Verein, der eine breite Palette von sportlichen Betätigungsmöglichkeiten für Menschen jeder Altersgruppe anbietet. Wir sind der Meinung, dass der Umfang unseres Angebots für einen Sportverein mit stark ländlich geprägtem Einzugsgebiet ungewöhnlich groß ist.

 

Das Angebot des SC Union umfasst derzeit folgende Sportarten:
• Fußball
• Volleyball
• Handball
• Schwimmen
• Tischtennis
• Leichtathletik
• Faustball
• Völkerball
• Badminton
• Wandern
• Jedermannsport
• Gymnastik
• uvm.

Darüber hinaus sind im SC Union eine Behindertensportgruppe sowie eine ambulante Herzsportgruppe aktiv und es kann Jedermann das Sportabzeichen zu erwerben. Auch besteht die Möglichkeit, an einem „Rückenfit“-Kurs oder an der Wirbelsäulengymnastik teilzunehmen.

Wie man sieht, sind die meisten Sportarten, die von den Gründungsvätern des Vereins vorgesehen waren, auch heute noch vertreten. Das sportliche Angebot wurde aber erheblich vergrößert und entwickelt sich immer noch weiter.

Viele der genannten Sparten betreiben ihren Sport wettkampfmäßig mit unterschiedlichem Erfolg auf Kreis- und Bezirksebene. Dabei spielt die Fußballabteilung im SC Union immer noch eine wichtige Rolle. Aus dem täglichen Vereinsleben mit den zahlreichen Senioren- und Jugendspielen ist die Fußballabteilung nicht wegzudenken. Und auch die geselligen Veranstaltungen kommen nicht zu kurz. So richtet die Fußballabteilung jährlich Anfang November das Winterfest des Vereins aus, in dem traditionell die Fußballer des Jahres ausgezeichnet werden.

Eine ebenso tragende Rolle im Vereinsleben spielt inzwischen die Volleyballabteilung, die die größten sportlichen Erfolge des Vereins zu verzeichnen hat. So haben es Jugendmannschaften der Volleyballabteilung bereits bis zur Deutschen Meisterschaft gebracht. Die Abteilung bringt immer wieder talentierte Nachwuchsspielerinnen hervor und spielte mit der 1. Damenmannschaft bereits einige Jahre in der 1. Bundesliga. Aktuell spielt die Mannschaft in der 2. Bundesliga. Die Heimspiele in der wunderschönen Vechtetalhalle sind regelmäßig von zahlreichen Zuschauern besucht. Lautstarke Unterstützung erfährt die Mannschaft insbesondere von ihrem Fanclub, den „Vechtetaltigern“.

Der wichtigste gesellige Höhepunkt des Vereinsjahres ist das Pfingstfest des SCU, das in der Woche vor Pfingsten mit einem Fußballturnier von Ortsteilmannschaften beginnt. Am Freitag vor Pfingsten wird der Emlichheimer Pfingstlauf durchgeführt, eine Veranstaltung, die in den letzten Jahren eine gewaltige Entwicklung genommen hat. Pfingstsamstag und -sonntag treffen sich viele Emlichheimer auf dem Sportplatz zu Turnieren im Fußball, Völkerball, Faustball und Volleyball oder am Abend im Festzelt. Geselliger Höhepunkt ist die Pfingstparty am Sonnabend mit der Ehrung der Sportler des Jahres. Ihren Abschluss findet die Pfingstwoche am Montag mit einer großen Fahrradsternfahrt und anschließendem Frühschoppen im Festzelt.