Rücken-Fit2017-10-09T16:17:21+00:00

Rücken-Fit

rueckenWirbelsäulengymnastik

Das heutige Leben ist geprägt von viel sitzender Tätigkeit. Daher kommt die Bewegung der Wirbelsäule zu kurz. Die stabilisierenden Muskelgruppen bilden sich zurück und es kommt zu Schmerzen, vor allem im Schulter- und Lendenbereich.

 

 

Über Muskelkräftigung, Beweglichkeits- und Koordinatiosverbesserung, Wirbelsäulenstabilisierung und Intensivierung der Körperwahrnehmung hinaus birgt die funktionelle Gymnastik noch weitere Ziele in sich. Bei der Durchführung der Gymnastikübungen erfahren die Teilnehmer ihre körperlichen Möglichkeiten und erleben ihr Können.Dieses eigene Potenzial zu entdecken, auszuprobieren und zu erweitern ist ein nicht zu vernachlässigendes Ziel einer jeden Stunde.

Reha-Sport – Training vom Arzt verordnet und von Krankenkassen gefördert

Rehabilitationssport? Dafür muss man doch sicher sehr krank sein, eine OP gehabt haben oder gar einen Unfall mit schlimmen Folgen? Leider wird dies oftmals von vielen angenommen . Rehabilitationssport kann aber auch etwas ganz anderes sein! Was verbirgt sich hinter dem Angebot des SCU-Emlchheim? Zunächst einmal ist Rehabilitationssport „Sport“ für jeden,unabhängig von Alter und Geschlecht. Und: Reha Sport meint“Hilfe zur Selbsthilfe“, denn oftmals werden im Rahmen von Reha-Sport 50 Übungseinheiten in max. 18 Monaten vom Arzt (Allgemeinmediziner o. Orthopäde) verordnet. Die somit gegebene langfristige Regelmäßigkeit die sich ein Patient intensiv dem Sport widmet, bewirkt eine spürbare Besserung seines Wohlbefindens u. des Gesundheitszustandes. Reha-Sport wirkt mit den Mitteln des Sports -ganzheitlich. Es werden Personen mit verschiedensten Diagnosen betreut: Schulter-Arm-Schmerz, Halswirbelsäulen-/Brustwirbelsäulen-Syndrom, muskuläre Dysballancen der Rückenmuskulatur, Arthrose, Osteoporose, Morbus Bechterew u. v. m. Die Ziele, die mit dem Reha-Sport erreicht werden sind somit deutlich: muskuläre Kräftigung, Stabilisierung der Rückenmuskulatur, Ausgleich von muskulären Dysballancen, Haltungsschäden korrigieren, Bewegungsverbesserung, Vermeidung von Funktionsstörungen usw. Beim Reha-Sport in der Gruppe werden Fähigkeiten erworben erhalten u. ausgebaut um jedem/r Teilnehmer/in die Teilhabe an der Gesellschaft (wieder) zu ermöglichen. Die Gruppe spielt dabei eine große Rolle, denn der Austausch mit anderen ist besonders wichtig und wirkt sich nicht nur positiv auf das Erreichen des Ziels aus, sondern ist auch förderlich für die psychische Belastbarkeit und das Selbstbewußtsein.

 

Abteilungsleiterin
Gesine Kirchmeier
Westerhook 38
49824 Emlichheim
Tel.: 05943/ 4547